Aktuelles

Aktuelles aus dem Schulalltag

Theaterbesuch der vierten Klassen

Am 9. Januar fuhren die vierten Klassen ins Stadttheater – in die Räumlichkeiten am Martinipark – zum diesjährigen Weihnachtsstück MOMO. Der Besuch im Theater ist immer wieder ein Erlebnis und hat allen Kindern und Erwachsenen in diesem Jahr einen besonderen Vormittag beschert. Michael Endes Geschichte ist – obwohl schon ein paar Jahre alt – immer noch aktuell. Es geht um Zeit – was sie ist und was wir Menschen daraus machen. Wir leben in einer Zeit, die nur wenig Platz lässt, um zuzuhören und miteinander zu spielen. Alles ist genau festgelegt – Schule, Freizeitaktivitäten usw. und vor allem die Kinder wünschen sich mehr Zeit von den Erwachsenen.

Irgendwann taucht Momo, das kleine, struppige Mädchen im alten Amphitheater am Rande der Großstadt auf. Sie besitzt nichts als das, was sie findet oder was man ihr schenkt, und eine außergewöhnliche Gabe: Sie hat immer Zeit und ist eine wunderbare Zuhörerin. Sie hat wunderbare Freunde, Beppo Straßenkehrer und Gigi Fremdenführer zum Beispiel. Aber auch viele Kinder, die zu Momo kommen, um zu spielen. Eines Tages treten die grauen Herren auf den Plan. Sie haben es auf die kostbare Lebenszeit der Menschen abgesehen und auf einmal hat niemand mehr Zeit. Momo wird von Kassiopeia, einer Schildkröte, zu Meister Hora geführt. Er ist derjenige, der den Menschen die Zeit zukommen lässt. Und gemeinsam schmieden sie einen Plan, wie sie die grauen Herren besiegen können…

Wir wünschen allen ein frohes Fest und Gesundheit im neuen Jahr

Liebe Schulfamilie,

es weihnachtet sehr in den Klassen der Grundschule Süd. Der Nikolaus war zu Besuch und hat unseren Kindern Schokolade, Nüsse und Mandarinen gebracht; dazu noch ein paar lobende Worte und gute Ratschläge, was wir uns für das nächste Jahr vornehmen sollen. Ein Satz zum Nachdenken war, wie wir uns mit Worten doch so sehr verletzen können und dass wir uns immer vorher darüber im Klaren sein mögen. Mit Worten richtig streiten und seine Meinung sagen können, ohne jemanden dabei zu verletzen, ist etwas sehr Wichtiges und es ist ein guter Vorsatz für das kommende Jahr.

An den jeweiligen Adventsmontagen bereiteten die Klassen in jeder Jahrgangstufe einen kleinen Beitrag für die Adventfeier vor. In einer besinnlichen halben Stunde sangen sie Lieder und trugen Gedichten und Geschichten vor, sogar ein Weihnachtsrätsel war dabei.
Hier noch eine Geschichte der Klasse 4c, die mit Bildern unterstützt an der Adventfeier vorgetragen wurde.
Somit bleibt nur noch zu sagen – ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest, gute Erholung und ein gesegnetes und gesundes neues Jahr 2018.

Melvins Stern

Melvin war ein Engel.
Kein besonders bedeutender Engel. Er saß nicht zur Rechten Hand Gottes. Wenn alle Engel sich versammelten, um Gottes Weisheiten zu vernehmen, blieb Melvin im Hintergrund stehen. Er wäre gerne Wolkenwäscher geworden, oder noch lieber Sternenputzer. Immer, wenn am himmlischen Anzeigebrett eine freie Stelle angezeigt war, war Melvin als erster da. Aber die Wolkenschrubber und Sternputztücher waren so groß, dass er sie kaum halten konnte. Wenn es ihm einmal gelang das riesige Tuch aufzuheben, dann blähte es sich auf und hüllte ihn ein, dass er überhaupt nicht mehr zu sehen war.

Doch Melvin gab nicht auf. Eines Tages war er als erster da, um sich zu bewerben. Oder war er gar der einzige? „Bin ich ich zu früh?“, fragte Melvin. „Nein!“, sagte der Engel vom Dienst. „Oder zu spät?“, fragte Melvin. „Du bist genau rechtzeitig gekommen!“, sagte der Engel vom Dienst und hielt Melvin ein Putztuch hin. „Geh zehn Millionen Meilen in westlicher Richtung und dann einen Schritt nach links. Dort findest du den Stern, der dir zugeteilt worden ist.“
Melvin traute seinen Ohren nicht. Er war Sternputzer geworden. Das Tuch in seiner Hand hatte genau die richtige Größe für seine kleinen Hände. „Es ist ein sehr kleiner Stern“, sagte der Engel vom Dienst. „Willst du ihn trotzdem übernehmen?“ „Oh ja, natürlich!“, rief Melvin und sauste los.

Es war wirklich kein Stern, mit dem man als Sternputzer großes Aufsehen erregen konnte. Er war klein und gläntze nur matt. Aber er war alles, was Melvin sich je gewünscht hatte. Er putzte seinen Stern morgens und nachmittags. Und am Abend, wenn die anderen Sternputzer ihre Poliertücher schon lange weggelegt hatten, wischte und rieb Melvin immer noch weiter. Immer wieder kam er zurück und wischte noch einmal mit dem Ärmel über den Stern.
Und ganz allmählich, nach und nach, viele Tage, viele Jahre, vielleicht sogar zweitausend Jahre später, fing Melvins glanzloser Stern an zu glänzen. Der Himmelsstrich, wo der kleine Stern stand, war früher dunkel und unheildrohend gewesen. Nun war er heller und freundlicher. Melvin war bei der Arbeit so froh, dass die Zeit verging wie im Fluge.

Und er hätte sicherlich nichts von dem großen Wettbewerb erfahren, wenn ihn sein Freund Gamaliel nicht besucht hätte. Er sah, wie Melvins Stern glänzte und funkelte und sagte: „Du solltest mit deinem Stern an dem großen Stern-Wettbewerb teilnehmen, Melvin!“ Melvin sah sich nach seinem Stern um. „Aber er ist doch viel zu klein für einen Wettbewerb.“ „Von groß oder klein war nicht die Rede“, sagte Gamaliel. „Du hast einen sehr schönen und strahlenden Stern.“ Und das stimmte wohl.
Er kam als letzter zum großen Wettbewerb und vor ihm standen die großen Sternputzer Engel mit ihren riesengroßen leuchtenden Sternen. Melvin war zuversichtlich. „Größe allein macht’s nicht“, sagte er und rieb noch einmal mit dem Ärmel über seinen Stern.

Die lange Reihe der Sternputzer rückte langsam näher und zog an Gottes Thron vorbei. Und bei jedem der großartig, glitzernden Sterne, die er sah, schüttelte der Herrgott den Kopf und sagte: „Nein, nein, der ist nicht der richtige für einen Geburtstag!“ Schließlich war nur noch Melvin übrig.
Aber gerade in diesem Augenblick erschien der mächtige Erzengel Gabriel mit seinem Stern, um sich am Wettbewerb zu beteiligen. Der Erzengel Gabriel gewann jeden Wettbewerb! Er hielt Gott seinen Stern hin und der Stern blitzte und funkelte in allen Farben, die es je gegeben hat und je geben würde. dann trat er zur Seite und wartete darauf zum Sieger ausgerufen zu werden.
Aber der Herrgott, der alles sieht, sah Melvin da stehen und warten. „Der Wettbewerb ist noch nicht abgeschlossen“, sagte er. „Komm Melvin. Zeig mir deinen Stern.“ Melvin trat vor und hielt seinen Stern hoch. Der Herrgott sah zu dem Stern herab, der ruhig und freundlich strahlte und er nickte ein paarmal und lächelte. „Das ist der richtige Stern!“

Die Engel jubelten und Gabriel ließ seine goldene Trompete erschallen. „Komm mit mir, Melvin“, sagte der Herrgott. Melvin fasste seinen Stern fester und lief hinter dem Herrgott her, der quer durch den Himmel schritt. Ab und zu sah der Herrgott sich um und betrachtete Melvins Stern und sein warmes, freundliches Licht.
„Der wird ihm sicher gefallen!“, sagte er. „Der wird ihm bestimmt gefallen!“ Schließlich blieb der Herrgott vor einem dunklen, weiten Wolkenloch stehen. „Stell ihn hierher, Melvin. Ja so. Genau so. wie gut er da hin passt“, sagte der Herrgott. „Sein Licht macht alles froh, was er bescheint.“ Melvin wischte ein letztes Mal seinen Stern mit dem Ärmel ab. Und dann, während der Stern noch strahlender und heller aufleuchtete, sah er hinab auf die kleine Stadt Bethlehem.

Judo in den Ganztagesklassen

In diesem Schuljahr können die Kinder der Ganztagesklassen an der Arbeitsgemeinschaft Judo teilnehmen. Es werden spielerisch Techniken im Werfen und Fallen vermittelt und die Kinder können bei den Randori Übungen schon mal ihre Kräfte messen. Ein großer Dank geht an die Firma Daxsports, die unserer Schule die Judoanzüge zu einem besonders günstigen Preis bereit gestellt hat.

Schulanfangsgottesdienst

Schulanfangsgottesdienst der Klassen 2-4

Mit einem Anfangsgottesdienst der 2., 3. und 4. Klassen in der Kirche Zur Göttlichen Vorsehung wurde das neue Schuljahr begrüßt.
Alle Schüler erhielten eine farbenfrohe Postkarte mit dem Motiv „Schmetterlingsalphabet“.
Anhand der Buchstaben auf den Schmetterlingen führten Kaplan Siefrietz und Pfarrerin Knopf durch den Gottesdienst. Die Kinder trugen eigene Ideen zu verschiedenen Buchstaben sowie Fürbitten vor, sangen fröhlich und beteten gemeinsam.
Besonders stimmungsvoll war der Einzelsegen, den jedes Kind zum Abschluss erhielt.

Wir wünschen ein schönes, gesundes und erfolgreiches Schuljahr 2017/18.

Gesunde Pause am 11.11.2016

Auch in diesem Schuljahr haben viele Eltern und fleißige Hände dazu beigetragen, dass die „Gesunde Pause“ für unsere Schulkinder ein schmackhafter Erfolg war.

Für das Engagement bedanken wir uns herzlichen bei allen Helfern. 20161111_090127_resized 20161111_090228_resized 20161111_090346_resized_1

Zirkus Flip Flop zu Besuch in unserer Schule

In der Woche vor den Osterferien hatte die Grundschule dieses Jahr einen Zirkus zu Besuch. Am Sonntagabend wurde auf dem Schulgelände das Zirkuszelt aufgestellt. Die ganze Woche über trainierten abwechselnd verschiedene Schulklassen für die Aufführung. Zu Beginn trafen sich alle in der Manege und Herr Spindler stellte die einzelnen Aktionen vor und die Schüler suchten sich ihre jeweilige Gruppe aus, mit der sie den Vormittag über an der Zirkusvorstellung probten.
Am Abend präsentierten die kleinen Zirkusleute dann ihre Künste:
Der Zirkusdirektor begrüßte das Publikum und führte die Gäste durch das gesamte Programm. Die Bodenakrobaten studierten kleine Kunststücke ein, wie Handstand, Rad schlagen, Pyramiden bauen und andere spektakuläre Dinge. Eine besondere Stimmung zauberten die Taubenkinder in die Manege, die ihre gefiederten Partner in Karussells und Schaukeln setzten. Die Clowns brachten anschließend gute Laune ins Zirkuszelt und nahmen die Zirkuschefin gehörig auf die Schippe. Die Piraten steckten ihren Anführer in eine Kiste und spickten die Kiste mit ihren scharfen Säbeln. Zum Glück konnte der Anführer die Kiste unversehrt verlassen. Dann gab es wieder etwas zum Staunen – die Tellerdreher präsentierten ihre Künste.
Nun hatte sich das Publikum eine kleine Pause verdient und alle stärkten sich mit Zuckerwatte und Popcorn – so wie sich das in einem richtigen Zirkus gehört. Nach der Pause starteten die Cowboys, die mit einer Leichtigkeit Luftballons zum Platzen brachten – sogar Wyatt Earp und Jack Daniels reisten extra aus Amerika an, um den berühmten Schulterschuss vorzuführen. Samson der Starke präsentierte seine Muskelkraft und stemmte 200kg Gewichte! Leider nur so lange, bis der freche Clown ihm die Luft aus den Muskeln piekste. Nun führten die Ziegendompteure ihre Tiere über schmale Bretter, Hindernisse und sogar eine 2m hohe Wendeltreppe hinauf. Ringjongleure verzauberten mit ihren bunten Ringen das Zirkuszelt, bevor dann die Tuchtänzer eine leuchtende Tanzeinlage darboten. Auch die Hula Hup Mädchen faszinierte durch ihre Aufführung das Publikum.
Doch der schönste Abend geht irgendwann zu Ende und so verabschiedeten sich nocheinmal alle Zirkusstars mit einer großen Abschlussrunde durch die Manege. Es war eine wundervolle Woche – vielen Dank an den Zirkus Flip Flop für ein unvergessliches Projekt!

Aktionstag im Schulgarten!

BayWa StiftungAm 30.09. war Frau Ast von der BayWa Stiftung zu Gast in unserem Schulgarten, um mit uns einen aufregenden Tag zu verbringen.

Im Gepäck hatte sie vier nagelneue Hochbeete, sowie verschiedene Geräte wie Gartenscheren und Rechen, die wir immer gut brauchen können.

Wir, das ist die AG Schulgarten, die vor allem aus Kindern der Ganztagesklassen besteht. An diesem Tag hatten die Kinder „schulfrei“, um viele neue Dinge rund um Garten und auch gesunde Ernährung zu lernen.

Zuerst wurden die Hochbeete zusammengeschraubt und innen mit Folie verkleidet, um dann mit Laub, Baumschnitt und zuletzt mit Erde befüllt zu werden. Wir hatten viel zu tun und dabei sogar eine Menge Spaß! Sogar einige Kräuter konnten wir noch pflanzen.

Aktionstag im Schulgarten

Nach einer Pause ging es ab nach drinnen, um eine gesunde Brotzeit zuzubereiten.

Aktionstag im SchulgartenAktionstag im Schulgarten

Wir lernten verschiedene Kräuter zu unterscheiden und bereiteten nicht nur leckere Smoothies zu, sondern auch Gemüsesticks mit Kräuterdip.

Aktionstag im Schulgarten

Aktionstag im SchulgartenNach dem gemeinsamen Essen wurde aufgeräumt und alle Kinder bekamen zum Abschluss noch eine Schürze und ein T-Shirt geschenkt.

 

 

 

 

 

Zu unserer großen Freude wurde am nächsten Tag dann auch noch unser Zaun montiert, den alle Schulkinder am letzten Schulfest bemalt hatten!

Aktionstag im SchulgartenAktionstag im Schulgarten

Hier noch der Bericht als pdf zum Download

Bericht Aktionstag im Schulgarten

 

 

 

Themen
Archiv