@mup-admin

Informationen zum Coronavirus

Liebe Eltern, liebe Erziehungsberechtigte,

derzeit sind die Medien voll mit Hinweisen und Informationen zum Coronavirus. Morgen beginnt die Schule und Sie fragen sich sicher, welche Vorsichtsmaßnahmen getroffen werden können. Hier eine Zusammenfassung der wichtigsten Informationen.

Grundsätzlich gilt:

Melden Sie umgehend schwerwiegende ansteckende Krankheiten der Schule. Dies gilt nicht nur für das Corona-Virus, sondern auch für Masern, Mumps, Windpocken, Röteln, Influenza, Keuchhusten und Scharlach.

 

Wie schütze ich mich und andere am Besten?

Ganz wichtig ist, die Verbreitung von Ansteckungen zu verhindern. Bitte sprechen Sie mit Ihrem Kind über folgende Tipps des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege:

  1. Körperkontakt vermeiden: Umarmungen mit anderen Kindern und Händeschütteln vermeiden. Lehrer werden mit gutem Vorbild vorangehen. Auf das Geben der Hände zum Gruß wird auch bei Elterngesprächen aus hygienischen Gründen verzichtet.
  2. Hände waschen: Vor allem nach dem Toilettengang Hände gründlich mit Seife waschen und desinfizieren. https://www.infektionsschutz.de/haendewaschen/
  3. Hände aus dem Gesicht: Schleimhäute im Gesichtsgebereich (Nase, Augen) nur mit gründlich gereinigten Händen berühren.
  4. Husten und Niesen in die Ellenbeuge

https://www.infektionsschutz.de/hygienetipps/hygiene-beim-husten-und-niesen.html

  1. Einwegtaschentücher benutzen und nach dem Gebrauch sofort entsorgen.

 

Wie verhalte ich mich, wenn ich gerade aus einem Risikogebiet zurückgekehrt bin oder Kontakt zu einem COVID-19 Patienten hatte?

Schülerinnen und Schüler die unspezifische Krankheitssymptome (z.B. Fieber, Muskelschmerzen, Durchfall, Husten, Schnupfen) aufweisen und sich in den letzten 14 Tagen vor Symptombeginn in einem Risikogebiet aufgehalten haben oder Kontakt zu einem COVID-19 Patienten Kontakt hatten, sind begründete Verdachtsfälle.

Diese Personen bleiben zuhause und setzen sich umgehen telefonisch mit ihrem Hausarzt in Verbindung oder rufen die Infohotline des Gesundheitsamts unter 0821 – 3102 – 3999 an, um das weitere Vorgehen zu besprechen.

Schülerinnen und Schüler, die innerhalb der letzten 14 Tage in einem Risikogebiet waren, sollten unnötigen Kontakt vermeiden und nach Möglichkeit zuhause bleiben.

Wer nicht aus einem Risikogebiet kommt und keinerlei Kontakt zu einem COVID-19 Erkrankten hatte, soll wie üblich bei Erkältungskrankheiten vorgehen und muss keine zusätzlichen Vorsichtsmaßnahmen beachten, außer den üblichen Hygienemaßnahmen (siehe oben).

 

Wo erhalte ich weitere Informationen?

Hier finden Sie zwei Merkblätter mit den wichtigsten Maßnahmen und Antworten auf häufig gestellte Fragen zum Coronavirus.

Informationen des Robert-Koch-Instituts (RKI)

https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/nCoV.html

Informationen des bayerischen Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit

https://www.lgl.bayern.de/gesundheit/infektionsschutz/infektionskrankheiten_a_z/coronavirus/2019_ncov.htm

Nach allen uns vorliegenden Informationen besteht kein Grund zur Panik, aber zu besonnenem Verhalten jedes Einzelnen.

Wir werden Sie umgehend informieren, sollte sich an der momentanen Vorgehensweise etwas ändern. Bitte überprüfen Sie auch deshalb regelmäßig, ob Sie neue Nachrichten über ESIS erhalten haben.

Wir wünschen allen einen guten Start in ein gesundes zweites Halbjahr.

 

Mit freundlichen Grüßen,  

gez. Elisabeth Gaigl, Rin                          gez. Susanne Hadwiger, KRin

Stop Motion in der Medien AG

Die Kinder der Medien AG durften im Herbst an einem besonderen Projekt in Zusammenarbeit mit der Medienstelle Augsburg arbeiten. Gemeinsam erarbeiteten die Schüler, was Greenscreen ist, wie man bewegte Bilder herstellt und wie daraus dann ein gemeinsamer Trickfilm entsteht.

Es entstand ein Film für den Filmwettbewerb “Was kann ich werden?”

In zeitintensiver Gruppenarbeit entstanden Tonaufnahmen über verschiedene Berufswünsche und -vorstellungen, Bilder zu den verschiedenen Berufsgruppen, die dann in einzelnen Szenen abgedreht und vor einen dem Berufsbild entsprechenden Hintergrund gestellt wurden.

Jetzt schicken wir unseren Film ins Rennen…drückt uns die Daumen.

Und hier ist der fertige Film:

 

Aktionstag im Schulgarten!

BayWa StiftungAm 30.09. war Frau Ast von der BayWa Stiftung zu Gast in unserem Schulgarten, um mit uns einen aufregenden Tag zu verbringen.

Im Gepäck hatte sie vier nagelneue Hochbeete, sowie verschiedene Geräte wie Gartenscheren und Rechen, die wir immer gut brauchen können.

Wir, das ist die AG Schulgarten, die vor allem aus Kindern der Ganztagesklassen besteht. An diesem Tag hatten die Kinder „schulfrei“, um viele neue Dinge rund um Garten und auch gesunde Ernährung zu lernen.

Zuerst wurden die Hochbeete zusammengeschraubt und innen mit Folie verkleidet, um dann mit Laub, Baumschnitt und zuletzt mit Erde befüllt zu werden. Wir hatten viel zu tun und dabei sogar eine Menge Spaß! Sogar einige Kräuter konnten wir noch pflanzen.

Aktionstag im Schulgarten

Nach einer Pause ging es ab nach drinnen, um eine gesunde Brotzeit zuzubereiten.

Aktionstag im SchulgartenAktionstag im Schulgarten

Wir lernten verschiedene Kräuter zu unterscheiden und bereiteten nicht nur leckere Smoothies zu, sondern auch Gemüsesticks mit Kräuterdip.

Aktionstag im Schulgarten

Aktionstag im SchulgartenNach dem gemeinsamen Essen wurde aufgeräumt und alle Kinder bekamen zum Abschluss noch eine Schürze und ein T-Shirt geschenkt.

 

 

 

 

 

Zu unserer großen Freude wurde am nächsten Tag dann auch noch unser Zaun montiert, den alle Schulkinder am letzten Schulfest bemalt hatten!

Aktionstag im SchulgartenAktionstag im Schulgarten

Hier noch der Bericht als pdf zum Download

Bericht Aktionstag im Schulgarten

 

 

 

Nächste Termine

Es gibt keine bevorstehenden Veranstaltungen.

Themen
Archiv